top of page

Der Weg ist das Ziel


Der Diebstahl

Nach einer bezaubernden ersten Nacht auf dem Grundstück kam gleich der erste Rückschlag: Mein Zelt mit dem gesamten Inhalt wurde gestohlen. Das kam sehr überraschend, da das Grundstück wirklich schwer zugänglich ist, und war ein rechter Dämpfer. Doch davon liess ich mich nicht lange hinunterziehen und schaue einfach vorwärts. Durch diesen Zwischenfall lernte ich alle Nachbarn schneller kennen als gedacht, was mich mit der Situation versöhnte. Ich wurde herzlichst empfangen, und alle freuen sich auf frischen Wind im "Barrio".

Dank euren Spenden, Baumpatenschaften und Mitgliedschaften (und dank meiner Versicherung) konnte ich mir meine heiss geliebte Elektro-Kettensäge erneut kaufen und noch eine Motorsense obendrauf. Vielen Dank allen, die uns finanziell unterstützt haben!

So kannst du das Projekt unterstützen:


Mitgliedschaft CHF 50 pro Jahr Hilf uns dabei, Baumaterial, Saatgut, Kompost und Werkzeug zu kaufen! Mit deinem Beitrag werden wir das karge Grundstück wiederbeleben und unsere täglichen Ausgaben decken. Als Dankeschön bekommst du jährlich eine Postkarte von Son Selva, Zugriff auf unsere wachsende Wissens-Seite und unsere unendliche Dankbarkeit.




Baumpatenschaft CHF 300 Werde stolzer Pate eines der 30 Bäume, die wir diesen Winter pflanzen werden! Jeder Baum wandelt CO2 um, sichert den Boden vor Erosion und spendet uns und Wildtieren Schatten und Futter. Als Dankeschön bekommst du 10 Jahre lang jedes Jahr ein Foto von deinem Baum und alles, was die Mitglieder bekommen, obendrauf.





Der neue Wachhund


Alle, die sich wegen dem Diebstahl nun um meine Sicherheit sorgen, können beruhigt sein: Der sieben Monate alte Border Collie Pino ist nun Teil der Familie und fühlt sich auf Son Selva sichtlich wohl. Gleich in der zweiten Woche nach dem Grundstückkauf haben wir ihn im Tierheim abgeholt, und seitdem sind wir unzertrennlich. Als Wachhund taugt der Kleine zwar noch nicht viel, dafür buddelt er sehr effizient und mit viel Leidenschaft.

Die ganze Pino-Story gibt es bereits als Video auf YouTube.


Der neue Weg

Um auf dem Grundstück etwas anzupflanzen oder zu bauen, müssen wir erst einmal überhaupt durch das Grundstück fahren können. Auf alten Luftaufnahmen aus dem Jahr 1989 ist deutlich ein Weg durch den Wald bis zur Mandelplantage zu sehen, den wir nun wieder herstellen. Es sind 160 Meter, welche wir mit unseren neuen Werkzeugen freigeschnitten haben. Das war anstrengend, aber auch sehr befreiend.




Auf YouTube kannst du uns beim Schwitzen zuschauen und verfolgen wie wir langsam ein Gestrüpp in eine knapp fahrbare "Strasse" verwandeln. (Teil 2 folgt nächste Woche!) Hier ist tatsächlich der Weg das Ziel und zwar ein sehr wichtiges, von dem alle weiteren Schritte abhängen.


Die nächsten Schritte

Das Wichtigste zuerst: Sobald der Weg befahrbar ist, können auch die Basics bestellt und geliefert werden. Das ist ein Wassertank, haufenweise Kompost und Baumaterialien. Dann folgen die nächsten Schritte:

- Die ersten 30 Bäume pflanzen (Herzlichen Dank an alle BaumpatInnen)

- Mandel- und Johannisbrotbäume zurückschneiden

- Bewässerung einrichten

- Baumaterialien und Werkzeug kaufen (Spenden sind herzlich willkommen!)

- Kompost-WC bauen

- Holz häckseln und Holzkohle herstellen

Ihr könnt euch also auf viel Action freuen.

Vielen Dank für euer Interesse, eure Unterstützung und hasta pronto!

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page