top of page

Kanarische Banane

Musa canarensis (Pequeña enana)


Die Kanarische Banane ist eine spezielle Sorte von Bananen, die insbesondere auf Teneriffa, La Palma und La Gomera, angebaut wird. Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale der kanarischen Banane sind ihr geringer Stärkegehalt und die besondere Süsse. Da die Früchte in unserem Klima etwa sechs Monate lang reifen (drei Monate länger als Bananen aus Süd- oder Mittelamerika), bestechen sie ausserdem durch einen besseren Geschmack und ein intensiveres Aroma.



Lebensraum: warm, feucht, heimisch auf den Kanaren

Hauptblütezeit: ganzjährig

Wuchs: auf Stauden, bis 4 Meter hoch

Essbare Teile: Früchte, Blüten und Blätter

Erntezeit: Kontinuierlich, 9-12 Monate nach der Blüte

Verwendung: Lebensmittel, Blätter zur Verpackung von Lebensmitteln


Exemplare auf Son Selva:







Obwohl die ersten Bananenstauden im 15. Jahrhundert auf die Kanaren kamen, wurde ihr Anbau erst ab 1880 von den Briten für den Export nach Grossbritannien gefördert. Bereits damals entwickelte man die Sorte, die am besten für das Klima und den Boden der Kanarischen Inseln geeignet ist: Pequeña enana (zu Deutsch: „Kleiner Zwerg“). 


Auf den Kanarischen Inseln herrschen die perfekten Bedingungen für Bananen, auf den Balearen ist es für sie etwas zu trocken und etwas kühler. Wir werden es aber trotzdem versuchen und diese Sorte verspricht die best möglichen Erfolge. Damit sich die Bananen wohl fühlen, werden sie mit dem Grauwasser unserer Dusche gespiesen. Sie freuen sich über das Extrawasser und ihnen macht auch etwas Seife nichts aus.


Wie alle Bananen ist auch die Kanarische Banane reich an Nährstoffen wie Kalium, Ballaststoffen und Vitaminen. Sie kann zur Förderung der Verdauung, zur Energieversorgung und zur Unterstützung eines gesunden Herz-Kreislauf-Systems beitragen.



Anbau:

Bananen gedeihen am besten in tropischen und subtropischen Klimazonen mit Temperaturen zwischen 26°C und 30°C. Sie benötigen viel Sonnenschein und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Bananenpflanzen bevorzugen lehmige oder sandige Böden, die reich an organischem Material sind.

Bananen benötigen viel Wasser und Nährstoffe. Deshalb stehen sie bei uns direkt unterhalb der Aussendusche.

Die überzähligen Schösslinge (Suckers), die um die Hauptstaude herum wachsen, werden regelmässig entfernt (und eingepflanzt) um die Energie der Pflanze auf die Hauptfruchtproduktion zu konzentrieren.

Bananenpflanzen können leicht durch starken Wind beschädigt werden.

Sie sind etwa 9-12 Monate nach der Blüte erntereif. Die Früchte sind reif, wenn die Bananenbüschel voll ausgebildet sind und die Früchte eine hellgelbe Farbe annehmen.

Nach der Ernte stirbt die Staude ab und neue Triebe wachsen aus dem Rhizom, um neue Früchte zu produzieren.


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lorbeer

Pistazie

Comments


bottom of page